Ubuntu liest die SD-Karte nach dem Aufwecken nicht

10

Ich habe eine SD-Karte an mein Notebook angeschlossen und verwende sie als meine Home-Partition. Wenn ich meinen Computer einschalte, habe ich kein Problem, den Home-Ordner und die Unterverzeichnisse zu erreichen, aber wenn ich ihn aussetze und wieder aktiviere, liest das System die SD-Karte nicht. Es kann also einfrieren und zwingt mich, den Rechner neu zu starten, damit alles wieder funktioniert.

Einige nützliche Informationen sind:

  • MacBook Air 2016
  • macOS Sierra & amp; Ubuntu 17.04 Dual boot
  • (Das gleiche Problem trat auch am 16.10 auf)

Einige weitere Informationen:

$ sudo LC_MESSAGES=POSIX lshw -c storage
*-usb                     
   description: Mass storage device
   product: Card Reader
   vendor: Apple
   physical id: 3
   bus info: [email protected]:3
   logical name: scsi1
   version: 8.20
   serial: 000000000820
   capabilities: usb-3.00 scsi emulated scsi-host
   configuration: driver=usb-storage maxpower=896mA speed=5000Mbit/s

$ lsusb -vd 05ac:8406 is:
    Bus 002 Device 002: ID 05ac:8406 Apple, Inc. 
Couldn't open device, some information will be missing
Device Descriptor:
  bLength                18
  bDescriptorType         1
  bcdUSB               3.00
  bDeviceClass            0 (Defined at Interface level)
  bDeviceSubClass         0 
  bDeviceProtocol         0 
  bMaxPacketSize0         9
  idVendor           0x05ac Apple, Inc.
  idProduct          0x8406 
  bcdDevice            8.20
  iManufacturer           3 
  iProduct                4 
  iSerial                 5 
  bNumConfigurations      1
  Configuration Descriptor:
    bLength                 9
    bDescriptorType         2
    wTotalLength           44
    bNumInterfaces          1
    bConfigurationValue     1
    iConfiguration          0 
    bmAttributes         0xa0
      (Bus Powered)
      Remote Wakeup
    MaxPower              224mA
    Interface Descriptor:
      bLength                 9
      bDescriptorType         4
      bInterfaceNumber        0
      bAlternateSetting       0
      bNumEndpoints           2
      bInterfaceClass         8 Mass Storage
      bInterfaceSubClass      6 SCSI
      bInterfaceProtocol     80 Bulk-Only
      iInterface              0 
      Endpoint Descriptor:
        bLength                 7
        bDescriptorType         5
        bEndpointAddress     0x81  EP 1 IN
        bmAttributes            2
          Transfer Type            Bulk
          Synch Type               None
          Usage Type               Data
        wMaxPacketSize     0x0400  1x 1024 bytes
        bInterval               0
        bMaxBurst               4
      Endpoint Descriptor:
        bLength                 7
        bDescriptorType         5
        bEndpointAddress     0x02  EP 2 OUT
        bmAttributes            2
          Transfer Type            Bulk
          Synch Type               None
          Usage Type               Data
        wMaxPacketSize     0x0400  1x 1024 bytes
        bInterval               0
        bMaxBurst               4

Auch der Hauptunterschied besteht darin, dass vor dem Aussetzen lsblk mein sdb1 -Gerät anzeigt (das ist meine SD-Karte, die als /home eingehängt wurde). Nach dem Aufwachen zeigt lsblk command meine SD-Karte nicht an und ich kann meine Dateien im Ordner /home nicht erreichen. Auch kann ich meine SD-Karte nicht erneut verbinden; es wird nicht erkannt.

  • syslog - die letzte Aussetzung findet ab "9. Mai 22:56:01" in Zeile 45263 statt.

    >

    Die interessanten Teile scheinen zu sein:

    May  9 22:56:25 MacBookAir kernel: [ 5883.035573] PM: Finishing wakeup.
    May  9 22:56:25 MacBookAir kernel: [ 5883.035575] Restarting tasks ... 
    May  9 22:56:25 MacBookAir kernel: [ 5883.035795] usb 2-3: USB disconnect, device number 2
    [...snip...]
    May  9 22:56:26 MacBookAir kernel: [ 5884.869838] usb usb2-port3: cannot disable (err = -32)
    May  9 22:56:26 MacBookAir kernel: [ 5884.869942] xhci_hcd 0000:00:14.0: Cannot set link state.
    May  9 22:56:26 MacBookAir kernel: [ 5884.869969] usb usb2-port3: cannot disable (err = -32)
    
Egrimo 02.05.2017, 14:53

2 Antworten

0

Einige USB-Festplatten verfügen über eine Firmware, die sie nach einer längeren Nutzungsdauer in den Ruhezustand versetzt. Vielleicht ist das auch dein Problem.

Automounter kann Geräte aktivieren ( Link ).

Ich hoffe, dass dir das weiterhilft.

    
Eraseth 01.03.2018 16:59
0

Hatte genau das gleiche Problem. Tritt auch bei Windows 7-10 auf.

Lösung:

sudo gedit /lib/systemd/system-sleep/usbc.sh

fügen Sie das dann in das leere Dokument ein:

 #!/bin/sh

case "" in
        pre)

 echo -n "0000:00:14.0" | tee /sys/bus/pci/drivers/xhci_hcd/unbind



                ;;
esac


case "" in
        post)
 echo -n "0000:00:14.0" | tee /sys/bus/pci/drivers/xhci_hcd/bind

                ;;
esac

Speichere es und starte chmod:

sudo chmod a+x /lib/systemd/system-sleep/usbc.sh

Dann neu starten und testen

    
Håvard Pettersen 29.05.2018 20:02

Tags und Links